Loading
Okt 29, 2018

Songtext – Heimat

Text und Musik: L U I Knoll 2018

1. Schenk mir das Stück Heimat,
dass ich mir selbst nicht geben kann.
Klau‘ den Anker von meinem Schiff,
damit ich Wurzeln schlag an Land.

Ich bezahl Dich mit meinem Lachen,
mit der Währung für kleines Glück.
Ich schenk Dir meine Liebe,
geb‘ Dir Geborgenheit zurück.

Refrain:

Einmal einen Meter – das wär für den Moment genug.
Eine Boje für meine Seele – alles andre wär Betrug.
Gib mir den Ort, wo ich mich finde, wo es richtig ist zu sein.
Wo die Seele baumeln kann, wo ich glücklich bin – ganz allein.

2. Schenk mir ein Stück Frieden,
gib mir den Atem für die Ewigkeit.
Einen Ort für das letzte Geheimnis –
einen Platz für den letzten Gedanken zu zweit.

Ich bezahl Dich mit meinem Schweigen,
mit der Währung für tiefe Verbundenheit.
Wenn Worte noch nicht gefunden sind,
gib ihnen zum Wachsen die Zeit.

Refrain 2:

Vier Wände und innere Freiheit – das wär für den Moment genug.
Ein Fluchtpunkt für alle Gefühle – Brot und Wasser gegen die Not.
Gib mir den Ort, wo ich mich finde, wo es richtig ist zu sein.
Wo die Seele baumeln kann, wo ich glücklich bin, ganz allein.

Coda:

Und wenn Du meinst, Du musst für immer gehn,
und Du lässt mich mit 1000 Fragen stehn.
Ich will Dich halten, doch es fehlt die Kraft,
die die Antwort auf so viele Rätsel schafft.
Bevor Du gehst, erinner‘ Dich zurück,
an die schönen Stunden – an die Zeit voll Glück.
Eine Bitte, einen Wunsch – den teil‘ mit mir.
Schenk mir ein Stück Heimat – und lass Deinen Segen hier.